Der Dackel

Der Dackel, auch Dachshund oder vor allem in der Jägersprache Teckel
genannt, ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse.

Die Rasse wird in Deutschland im Deutschen Teckelklub 1888 gezüchtet.

Der Begriff Dachshund bezeichnet neben der Hunderasse auch eine historische

Nutzungsgruppe von Jagdhunden: Hunde, die zur Baujagd, speziell zur Jagd im

Dachsbau eingesetzt wurden, sowie eine Gruppe (Gruppe 4: Dachshunde) in der

Rassesystematik der FCI, die jedoch nur die Rasse Dachshund enthält.

Um das Wesen und den Charakter der Dackel besser verstehen zu können, sollte

seine Herkunft nicht vergessen werden. Wer den Entwicklungshintergrund kennt ist

inder Lage, sich kompetent auf die Wesenszüge der Hunderasse Dackel einzustellen und

die richtigen Verhaltensweisen bzw. erzieherischen Maßnahmen zu ergreifen.

Ursprünglich ist der Dackel gezüchtet worden, um unter der Erde zu jagen. Dabei

wurde er auf Raubtiere wie den Dachs angesetzt, die im Grunde dem Dackel überlegen

sind. Dies erklärt, warum der Dackel auch heute noch ein

mutiges, selbstbewusstes, entscheidungsfreudiges

 und auch kämpferisches Wesen aufweist.

Teckelklub Lippstadt 2016 Theme by Flythemes